Simon Phillips Studio Drums und unterirdische GA-Performance

Alles zu Groove Agent
Post Reply
Craig163
New Member
Posts: 41
Joined: Fri Apr 10, 2015 9:30 am
Contact:

Simon Phillips Studio Drums und unterirdische GA-Performance

Post by Craig163 » Tue Aug 16, 2016 11:10 pm

Hallo, ich bin eDrummer und habe mir die SimonPhillips-Lib mal als Demo installiert. Tolle Klänge ABER: Was ist denn das für eine Performance???? Mein leistungstarker i5 Desktop-Audio-Rechner zeigt bei 48 Samples Asio-Puffer (vom RME FF400) Realtime-Peaks bis hin zum roten Bereich an!!??!! Mit dem neuesten GA4se - eine Instanz und sonst nichts im Projekt! Krank! Ist mir bisher mit keinem einzigen VSTi passiert!

Performancemäßig also abolut unbrauchbar für Echtzeitspiel (habe alle CPU-relevanten Settings getestet und nicht im entferntesten Zufriedenstellendes erreicht)

Was sagt Ihr von Steinberg eigentlich dazu? :?: Ist Euch das schon mal aufgefallen?? Denkt Ihr, das würde klargehen, jetzt richtig gute, konkurrenzfähige Drum-Libraries rauszubringen und mit einem solchen Katastrophen-Tool anzusteuern? Kennt Ihr Toontrack EZDrummer2, SuoeriorDrummer2, oder Fxpansion BFD2o.3? Vergleicht das mal mit Eurer GA-Performance bei der SimonPhillips-Lib: die sind vergeichsweise gefühlte Lichtjahre smarter (und das mit vielem, vielem DSP-Fx (z.B. Producer-Presets) im Falle von Toontrack SD2). Äußert Euch doch mal bitteschön dazu! (z.B. Wird das in naher Zukunft wesentlich verbessert?)

Bin bei meiner Suche auf das hier gestoßen:
viewtopic.php?f=66&t=63555
Das bestätigt die Kiste. Und beunruhigend: Das Thema scheint schon 2 Jahre alt zu sein...

Ich würde die sehr gutklingenden SimonPhillips-Sounds sofort kaufen, auch für fette 80 Euronen - das sind sie wert; allerdings nur, wenn ich damit echtzeitmäßig E-Drums spielen kann. Da wird's mit einer dermaßen unterirdischen GA-Performance aber total eng - von daher kann ich nur jedem e-Drummer dringend davon abraten! Mega schade um die geilen Sounds. Ich kann's immer noch nicht ganz glauben. Ich will das haben und ich verlange einen GA-Update mit einer nicht merklich größeren CPU-Last als bei marktführenden Drum-Samplern!



EDIT: Habe es nochmals getestet und wieder zeigt die Cubase-Realtime-Peak-Anzeige ständig nicht unter 50% und schnellt ganz oft auf die 100% und es wird ROT!
Allerdings höre ich (bei dem i5-PC) keine Dropouts oder Störgeräusche - was ist das??? Ist die Anzeige bzgl. GA in CubaseArtist7.5 falsch? ; Ich höre allerdings massiv Dropouts und Störungen bei einem älteren Dualcore-Rechner, auf dem SuperiorDrummer und BFD absolut smooth laufen...

EDIT2: Bei dem i5-Rechner ist mir jetzt doch ein wenig Gebratzel aufgefallen, besonders wenn man schnelle Wirbel spielt...
Wenn ein anderes VSTi noch dazu kommt ist es komplett vorbei...
Und ein sehr potentes Audio-Notebook mit neuestem und gutem i7-Prozessor geht auch in die Knie selbst bei 64 Samples Asio-Puffer vom RME Babyface. Wie unendlich bescheuert! :x Steinberg, ich sag Euch eins: das Ganze ist ein schlechter Witz!

User avatar
Lonely Logical
New Member
Posts: 18
Joined: Mon Aug 18, 2014 10:36 pm
Contact:

Re: Simon Phillips Studio Drums und unterirdische GA-Perform

Post by Lonely Logical » Tue Aug 30, 2016 1:05 pm

...das gleiche kann ich vom aktuellen Logic (auf MacPro) berichten, auch ohne zusätzliche DrumLib. Hohe bis sehr hohe CPU-Auslastung, "stolpern" des Tracks mindestens jede 2. Minute selbst bei ansonstem blankem Arrangement.

Dazu anderen Ärger (Audio Content liess sich nur auf Systemplatte speichern, Support erklärt sich für nicht zuständig...) etc. - habe die 100 € Invest (fürs upgrade von GA 3) abgeschrieben.

ps. der GA3 läuft bei mir nach wie vor - den mag ich immer noch...
Mac OSX 10.11.3 auf MacPro; Logic X; diverse Soft-und Hardware

Post Reply

Return to “Groove Agent”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest