interessantes (?) VST3-Problem/Phenomen

Diskussionen rund um unsere aktuellen Cubase Versionen.
Post Reply
Leander
Member
Posts: 288
Joined: Thu Dec 16, 2010 2:47 pm
Contact:

interessantes (?) VST3-Problem/Phenomen

Post by Leander » Fri Apr 19, 2019 11:29 am

Hallo,

mir ist folgendes VST3-Problem aufgefallen:

Hab mir das neue Valhalla-Delay gekauft. ( btw: Die VST3-Version liess sich installieren - die VST2.XX dagegen nicht! - soviel dazu )

Nun aber hierzu: >> VST3: So - nun bin ich support-technisch mit Valhalla in Kontakt, weil bei Verwendung eines sehr LANG eingestellten "Feedbacks" (länger als 10s) das Echo plötzlich abrupt "abschneidet". Das Phenomen tritt aber nur dann auf, wenn ein ONE-SHOT Sample verwendet/abgefeuert wird. Das bedeutet also, dass ich bspw. einen einzigen Clap abspiele und mir daraufhin das folgende, lang eingestellte Feedback anhöre (Valhalla Delay Feedback 120%) ...mindestens 10s ! Man wird dann bemerken, dass das Feedback ungefähr nach dieser Zeit einfach abrupt abbricht. :o
Irgendwann kam Valhalla nun dahinter, dass das an den Cubase-"Programmeinstellungen" liegt >> "VST" >> "Plugins" >> "VST3-Plugin-Verarbeitung aussetzten, wenn keine Audiosignale anliegen"
Er meint, ich müsste dort den Haken rausnehmen. :shock:
Ich habe zwar gemerkt, dass damit das Problem behoben wäre - aber nen komischen Beigeschmack hat das doch trotzdem ?! Zumindest erscheint mir das nicht normal - Ganz wichtig ist auch zu erwähnen, dass bei anderen VST3-Delay-Plugin dieses Problem NICHT auftritt !!
Was haltet ihr davon ? :?
(bei VST2.XX tritt das Problem nicht auf!)
Basissystem Pro - Skylake // Prozessor (CPU) Intel Core i7 6700K 4x 4 GHz, Turbo 4,2 GHz
Arbeitsspeicher (RAM) 32 GB, 4 x 8192 MB, DDR4 // Grafikchip // Systemlaufwerk SSD Pro 2,5" | 1 TB // Festplatte 2 SSD Pro 2,5" | 1 TB // Optisches Laufwerk LG BH16NS40 BluRay Brenner, S-ATA // Win 7 Prof 64 Bit
Cubase Pro 9.5xx, Wavelab 9 Pro, Altiverb 7, Lexicon PCM Bundle, Phoenix Verb, VSS3 Native, Nimbus, Relab VSR S24, Fabfilter Pro Q2, NI Komplete, Panorama (Wave Arts) , izotope Stutter Edit, BreakTweaker, ReFx Nexus 2, div. Vengeance Software, Spectrasonics Trillian + Keyscape+Omnisphere, Valhalla, Avenger by Vengeance, Soundtoys 5 Bundle, Chromaphone 2, Ozone7 Advanced, iZotope Neutron 1 Std, Cableguys etc.

Nikkin
Member
Posts: 305
Joined: Wed Mar 20, 2013 9:48 am
Contact:

Re: interessantes (?) VST3-Problem/Phenomen

Post by Nikkin » Sun Apr 21, 2019 12:25 am

Einer der wesentlichen Unterschiede zwischen VST2 und VST3 ist genau, das durch das dynamische Aussetzen der Verarbeitung in einem Plugin Rechenleistung gespart werden kann. das konnte VST2 eben noch nicht.
Insofern ist das Deaktivieren in Cubase o.k. und auch kein komischer Beigeschmack. Eine Zeit von 10 Sekunden im Algorythmus zur Deaktivierung ist wahrscheinlich auch in 99% o.k., passt aber für diesen Fall gerade nicht.
Ist es wirklich so, dass das Problem bei anderen Delays auch nach so langer Zeit nicht Auftritt ? Dann liegt es offenbar nicht (nur) an Steinberg, sondern an unterschiedlichen Programmierungen. Vielleicht verhalten sich gerade die Plugins, die länger aktiv sind nicht konform zur VST3 Spezifikation, was für deine Anwendung in der Praxis besser ist.
PC: Intel i7-7800X @ 3.5 Ghz, 32 GB RAM, 3 Samsung SSDs (je 1x Windows + Programme, Sound Libraries, Audio-/Videoproduktion) + Harddisks (Backups)
OS: Windows 10 Pro, 64Bit, NVIDIA GeForce GT 1030 Grafikkarte
Audio: UAD Apollo X8, Allen & Heath Qu24
SW: Cubase 10 Pro, Halion Sonic, Halion 6, Absolute 3, Toontrack ezdrummer 2 + Superior drummer 3, Pianoteq Stage, Peavey Revalver 4 Amp Simulation, iZotope Ozone 7, Waves Musicians Plugins, WaveLab Elements, Magix Video Deluxe Premium

Post Reply

Return to “Cubase Pro 9 | Cubase Artist 9 | Cubase Elements 9”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest