Page 5 of 21

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Wed Jan 25, 2017 10:38 am
by primelinus
vor allem sind die updates bei logic pro auch immer kostenlos...

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Wed Jan 25, 2017 11:29 am
by Centralmusic
primelinus wrote:vor allem sind die updates bei logic pro auch immer kostenlos...
Die großen kosten dafür auch immer 200,- Euro... (!)
Und es gibt keine Demo-Trial mehr von Logic, was ich total bescheuert finde.
(Logic ist übrigens oberflächlich betrachtet so "günstig", weil es von Apple komplett subventioniert wird)
Und jedes Logic-Update zieht auch immer ein OSX-Update mit sich. Das kann dann schon mal sehr teuer werden, wenn man andere Softwares (Office, Video, usw.) auch Treiber uvam. erzwungenermassen aktualisieren muss...(!)
Neueste Logic-Songs kann man z.B. auch noch nicht mal in ältere Logic-Versionen (9, 8, 7) importieren. grauenhaft.
Somit sind Apple-User "gezwungen" immer auf dem neuesten Stand zu bleiben. Was auch nicht selten den Kauf von neueren Mac-Rechner beinhaltet. Nun, das ist halt Apples Geschäftsidee, aber das weiss man ja. Sind ansonsten ja gute Produkte.

kurz: dieser Vergleich hinkt also gewaltig.
.

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Wed Jan 25, 2017 12:12 pm
by Plan9
@aaandima
Ich habe das Thema nur mal kurz überflogen aber es scheint mir so das es eine Kunstkopfemulation ist.
Sicher nett für Kopfhörer.

Ich habe ein paar Artikel darüber gelesen das das mit den Raumklang allgemein nicht so gut funktioniert.
Mindesten aber muss das an die Ohren angepasst werden.
Z.B. Surround über Kopfhörer. Da denke ich sollte in Surround abgemischt werden
und dann wird auf den Wiedergabegerät eine Umsetzung gemacht. Dadurch kann dann die Wiedergabe
optimal auf den Zuhörer angepasst werden.
Hier ist einer dieeser Artikel.
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 92067.html

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Wed Jan 25, 2017 2:54 pm
by Konrath
Plan9 wrote:@aaandima
Ich habe das Thema nur mal kurz überflogen aber es scheint mir so das es eine Kunstkopfemulation ist.
Sicher nett für Kopfhörer. ... Mindesten aber muss das an die Ohren angepasst werden.
Genau so ist es. Es gibt meiner Ansicht nach neben der entsprechenden Hardware zwei Plugins, die das gut hinbekommen. Das eine ist NX von Waves, das andere TB Isone. Bei beiden habe ich, nachdem sie für meinen dicken Schädel und Revolvertaschenohren korrekt eingestellt wurden, den Eindruck, dass ich tatsächlich vor meinen Monitoren sitze. Das funktioniert sogar mit Surround. Zum Abmischen in der Nacht genau das Richtige. Das braucht aber immer noch Feinschliff nachher.
Und genau bei diesen Anpassungen liegt der Haken. Würde ich den Output aus meinen Kopfhörerkanal als Mainout bouncen, müsste der Empfänger genau meine Physiognomie haben. Das wünsche ich erstens keinem und zweitens gibt es das nicht.
Ich kann mir nicht einmal einen Standard vorstellen, der diese relativ komplizierte Anpassung imlementiert.

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Wed Jan 25, 2017 7:57 pm
by aaandima
Das beste Plugin kommt aus meiner Sicht von Herrn Amermann von New Audio Technology
http://www.newaudiotechnology.com/de/sp ... -designer/

Das klingt besser als der NX von Wave mit Kopflageerkennung - gemäss meines eigenen Gehörs natürlich :roll:

Ich beschäftige mich seit den frühen 80er Jahren mit Kunstkopf Aufnahmen. Mein erstes Gerät war ein Kunstkopf von JVC den man gleichzeitig zum Aufnehmen und wiedergeben verwenden konnte. Das Ding war ein Kopfhörer und Kunstkopf in einer einzigen Konstruktion. Gibt noch Bilder davon auf dem Internet bei ebay "JVC-HM-200E-Binaural-Kunstkopf".
Das Gerät funktionierte perfekt, das Abhören benötigte keinen Nachführmechanismus für den Kopf.

Ich weiss das es Leute gibt die behaupten dass man Kopfhörer zuerst auf das Ohr eichen müsse und zusätzlich benötige man einen Scanner welche Bewegungen des Kopfes erfasst. Der bekannteste Mann auf diesem Gebiet ist Herr David Griesinger der erst kürzlich an der Tonmeistertagung in DE aufgetreten ist.
https://www.youtube.com/channel/UCuc4vk ... 7oCfKSm5YA

Ich selbst halte dessen Theorie für mich nicht zutreffend. Die Lage des Kopfes wäre nur dann zu berücksichtigen wenn man in Virtual Reality macht, wenn man in Echtzeit eine akustische 3D Kulisse "zeichnen" muss in welchem sich der Spieler mit Objekten bewegt. Aber nicht bei Musik. Griesinger behauptet auch das jeder Mensch das binaurale Erlebnis spezifisch anders serviert bekommen sollte, mit einem Kopfhörer dessen Frequenzgang dem jeweiligen Individuum angepasst sein sollte.

Diese Ansicht teile ich nicht. Aus meiner Sicht korrigiert unser Gehirn die von Griesinger aufgezeigten Abweichungen, sobald es Gelegenheit erhält sich anzupassen. Bei einem binaural vertonten Video bei welchem das Gesehene mit der Vertonung gut überein stimmt, da hilft das Auge mit die Hörerfahrung stimmig zu machen. Das ist wie beim Bild welches nur in 2D vorliegt, wo die Arbeit unseres Gehirns aber eine räumliche Vorstellung der Szenen konstruiert.
Auf der Homepage von New Audio Technology findet man interessante für Stereo -Kopfhörer binaural vertonte Videos

Bereits jenes in den 70er Jahren des letzten Jahrhundert entwickelte binaurale Kopfhörer -Konstrukt von JVC funktionierte am Kopf aller Personen, ohne das man da irgend etwas anpassen musste -jedenfalls gaben bei mir sämtliche Personen an denen ich den Kopfhörer aufsetzte, dass diese ein beeindruckendes 3D Erlebnis hätten.

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Wed Jan 25, 2017 10:32 pm
by Elias1957
- MixConsole LowerZone. Konfigurations-Selectbox, wie in der "großen" MixConsole. Ist mir ein Rätsel, warum man die weggelassen hat...

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Thu Jan 26, 2017 2:41 pm
by Rolander
1. Eine Art "Stacked-Mode" für lineare MIDI-Aufnahmen (nicht nur im Cycle-Betrieb)
Hintergrund: Bei Audio-Aufnahmen wird im Modus "keep history" der letzte Take jeweils auf der tiefsten Unterspur aufgenommen. Alle darüber liegenden Takes sind im Bereich des neuen Takes nicht hörbar, können aber jederzeit wieder hörbar gemacht werden, zum Beispiel mit dem Comping-Tool. Das erleichtert das Zusammenschneiden von mehreren Takes ungemein.
Bei MIDI-Aufnahmen kann man nur zwischen "New Parts" (neuer Part erscheint auf eigener Unterspur), "Merge" (neue MIDI-Events werden im bereits aufgenommenen Part zugefügt) und "Replace" (Part wird überschrieben) wählen.
Im Cycle Mode gibt es hingegen den Modus "stacked", der so ähnlich funktioniert wie bei Audio-Aufnahmen: die älteren Takes werden im Bereich des neu aufgenommenen Takes stumm geschaltet. Nur die Noten der letzten Aufnahme sind in diesem Bereich hörbar, aber die anderen werden nicht überschrieben.
Stellt euch vor, ihr wollt ein paar Takte eines Pianoparts neu aufnehmen. Der Mode Merge kommt hier ja nicht in Frage, weil sich dann alte und neue Aufnahme vermischen. Wählt man "New Parts" wird zwar in einem neuen Part aufgenommen, aber das alte Piano erklingt ebenfalls. Der Musiker hört sich also doppelt. Der einzig sinnvolle Mode wäre hier also "Replace". Das bedeutet aber, man muss den Einstiegs- und Ausstiegspunkt genau festlegen, unter Umständen auf den Tick genau (wenn die Aufnahme nicht quantisiert werden soll), weil sonst vielleicht Noten der alten Aufnahme, die erhalten bleiben sollen, überschrieben werden. Das ist für den Aufnehmenden und Musiker eine ziemliche Fummelei. Ich behelfe mich mit dem Workaround, dass ich den Part, der überspielt werden soll vorher herausschneide und stumm schalte. Dann nehme ich im "New Part Modus" auf. Ich wünschte mir, Cubase könnte bei überlappenden Parts die darüber liegenden automatisch stummschalten, sodass man überlappende MIDI-Aufnahmen genau so compen kann wie Audio-Aufnahmen. Programmiertechnisch scheint mir das nicht besonders schwierig zu sein.

2. Lineale synchronisieren
Mit Cubase 9 gibt es zwar die Möglichkeit, weitere Takt- und Zeit-Lineale zu erzeugen, aber anscheinend keine, bei diesen den Nullpunkt für Takt und Zeit zu verschieben. Ich habe in meinen Projekten immer 2 Takte Vorlauf, also Takt -1 und 0. Der Aufnahmebeginn ist dann bei Takt 1. Dort setze ich dann auch die Null für die Zeitmessung. Das geht mit dem Standard-Lineal unter Projekteinstellungen, bei den zusätzlichen Linealen funktioniert das aber nicht (oder gibt es etwas, das ich übersehen habe?).

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Thu Jan 26, 2017 5:01 pm
by Loop Breaker
+1

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Fri Jan 27, 2017 8:27 am
by Centralmusic
Rolander wrote: Mit Cubase 9 gibt es zwar die Möglichkeit, weitere Takt- und Zeit-Lineale zu erzeugen, aber anscheinend keine, bei diesen den Nullpunkt für Takt und Zeit zu verschieben. Ich habe in meinen Projekten immer 2 Takte Vorlauf, also Takt -1 und 0. Der Aufnahmebeginn ist dann bei Takt 1. Dort setze ich dann auch die Null für die Zeitmessung. Das geht mit dem Standard-Lineal unter Projekteinstellungen, bei den zusätzlichen Linealen funktioniert das aber nicht (oder gibt es etwas, das ich übersehen habe?).
Absolut!
Die mehrfachen Lineale, welche zudem frei zwischen den Spuren im Arrange verschiebbar sind, sind wirklich klasse in Cubendo! Dennoch bin ich acuh der Meinung, dass hier etwas Optimierungsbedarf bestünde.
So schrieb ich hier ja schon seit einigen FR-Postings im Forum bereits:
Der Null-Punkt jedes Lineals sollte gerne direkt im Arrange per "Maus anfassen+schieben" frei positionierbar sein.

C.

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Fri Jan 27, 2017 8:48 am
by Elias1957
Centralmusic wrote:Der Null-Punkt jedes Lineals sollte gerne direkt im Arrange per "Maus anfassen+schieben" frei positionierbar sein.
+1!
Wobei ich zusätzlich gerne noch Rasterung auf das Timeline-Lineal (je nachdem ob Takt oder Sekunden) hätte, so wie mit der CMD-Taste bei Schieben von Events.

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Fri Jan 27, 2017 8:59 am
by Elias1957
- Für einige vielleicht ein Gimmick, der Steinberg-Hub. Ich nutze diesen manchmal um andere Projekte zu laden. Ist ein Link dort veraltet, schliesst sich der Hub nach der entsprechenden Dialogbox und man muss ihn wieder erneut aufrufen. Nervt.
Selbst zu konfigurierende obere Leiste (Letzte Projekte, Recording, etc.), könnte sich aus der Template-Kategorie speisen. Inkl. ändern der Reihenfolge. Für mich eine sinnvolle Ergänzung, da ich in mehreren Band-Projekten unterwegs bin.
Option, dass der Hub sich öffnet, wenn kein Projekt mehr geladen ist.
Option, dass man auf die linke Seite abschalten kann und dort ggf. Wavelab Projekte listet.
Dies mit einem Seitenblick auf die Startseite von Studio One. Sehr bequeme Sache das.

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Fri Jan 27, 2017 9:01 am
by Centralmusic
Ich bin zudem der Meinung, dass auch der Master/Control/Meter-Bereich gern ausgebaut werden könnte!
Nicht nur/oder gerade, weil dieser einzigartig in der DAW-Landschaft ist.

Natürlich gibt es auch Plugins für diesen folgenden Anwendungszweck -
dennoch würde ich ein Phasenmeter/Phasenkorrelationseinheit zur Überprüfung der Stereo/Mono-Kompatibilität, ferner ggf. gern auch einen separaten Summen-Analyzer (bei Doppelklick vielleicht ausdockbar?), an dieser Stelle sehr gern als Erweiterung sehen.
Diese wären dann ja dann im Sinne des MixConsolen-Konzeptes zudem frei skalierbar und zuschaltbar.
Und der Platz wäre ja vorhanden:

(Achtung, diese schnell zusammengeklöppelten Screenhots machte ich bereits während des C7-Zyklus´)
so in etwa...
"narrow" Ansicht:
Image

"wide" Ansicht:
Image

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Fri Jan 27, 2017 4:10 pm
by musiberti
Centralmusic wrote:
primelinus wrote:vor allem sind die updates bei logic pro auch immer kostenlos...
Die großen kosten dafür auch immer 200,- Euro... (!)
Und es gibt keine Demo-Trial mehr von Logic, was ich total bescheuert finde.
(Logic ist übrigens oberflächlich betrachtet so "günstig", weil es von Apple komplett subventioniert wird)
Und jedes Logic-Update zieht auch immer ein OSX-Update mit sich. Das kann dann schon mal sehr teuer werden, wenn man andere Softwares (Office, Video, usw.) auch Treiber uvam. erzwungenermassen aktualisieren muss...(!)
Neueste Logic-Songs kann man z.B. auch noch nicht mal in ältere Logic-Versionen (9, 8, 7) importieren. grauenhaft.
Somit sind Apple-User "gezwungen" immer auf dem neuesten Stand zu bleiben. Was auch nicht selten den Kauf von neueren Mac-Rechner beinhaltet. Nun, das ist halt Apples Geschäftsidee, aber das weiss man ja. Sind ansonsten ja gute Produkte.

kurz: dieser Vergleich hinkt also gewaltig.
.
Sorry, aber das muss mal kurz revidiert werden:

Wann bitte gab es seit Logic X jemals ein kostenpflchtiges Update? Richtig: seit Jahren nicht mehr! Dabei waren mindestens 2 Updates, die verglichen mit Cubase definitiv Major-Updates waren.

Ja, man ist gezwungen hin und wieder ein Systemupgrade durchzuführen. Aber diese sind ebenso kostenlos. Ältere Applicationen funktionieren (bis auf gaaaaanz wenige Ausnahmen) immer noch bestens auch nach OS-Update. Nur neue Versionen verlangen oft nach einem neuerem System. Damit kann man als Mac-User bestens leben.

Und wer lädt schon neue Projekte in uralte Programmversionen? Mal ehrlich, das macht Ihr doch auch nicht in Cubase. Würde auch an den benutzen Plugins meistens gnadenlos scheitert. Dieser Kompatibilitäts-Wahn gehört auch bei Cubase endlich abgeschafft. Denn es behindert echte Neuerungen, die nicht auf die alten Versionen übertragbar sind.

Und letzlich habe ich aktuell die Systemauslastung von Cubase und Logic verglichen (gleiche Belastung mit identischen Plugins). Dabei hat sich herausgestellt, dass Cubase 9 80% mehr CPU-Auslastung hat, als das aktuelle Logic X. Cubase 8.5 hat übgrigens nur 50% mehr Auslastung.

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Fri Jan 27, 2017 7:58 pm
by primelinus
Centralmusic wrote:
primelinus wrote:vor allem sind die updates bei logic pro auch immer kostenlos...
Die großen kosten dafür auch immer 200,- Euro... (!)
Und es gibt keine Demo-Trial mehr von Logic, was ich total bescheuert finde.
sehe ich nicht. bin seit 10.0 dabei (2013). seit dem gab es mehrere große updates, zahlreiche neue instrumente und features, alle kostenlos. alleine, dass sie den alchemy einfach so rausgehauen haben war der hammer. gibt es übrigens jetzt auch fürs ios... demo gibt es selbstverständlich... einfach im app store laden und wenn es nicht entspricht, zurückgeben.

fakt: seit 2013 habe ich für logic updates nichts zahlen müssen, für cubase updates habe 400 euro gezahlt.

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Fri Jan 27, 2017 11:46 pm
by CubMac
primelinus wrote:
Centralmusic wrote:
primelinus wrote:vor allem sind die updates bei logic pro auch immer kostenlos...
Die großen kosten dafür auch immer 200,- Euro... (!)
Und es gibt keine Demo-Trial mehr von Logic, was ich total bescheuert finde.
sehe ich nicht. bin seit 10.0 dabei (2013). seit dem gab es mehrere große updates, zahlreiche neue instrumente und features, alle kostenlos. alleine, dass sie den alchemy einfach so rausgehauen haben war der hammer. gibt es übrigens jetzt auch fürs ios... demo gibt es selbstverständlich... einfach im app store laden und wenn es nicht entspricht, zurückgeben.

fakt: seit 2013 habe ich für logic updates nichts zahlen müssen, für cubase updates habe 400 euro gezahlt.
Als Logic X rauskam zahlte ich dafür 200 Euronen und habe nie wieder einen Cent bezahlt. Das kann man Steinberg aber nicht anlasten schließlich verkaufen sie keine Computer. Windows ist auch nicht umsonst und wenn es schon auf dem Rechner ist dann hat man dies als Lizensgebühr in irgendeiner form bezahlt. Apple holt sich das Geld halt mit ihrer Hardware. Die Frage ist hier doch womit man besser fährt...zahle ich über die Jahre gesehen 1000 Euro Update kosten oder fahre ich günstiger wenn ich ein Logic X habe wo ich davon ausgehen muss das ich mal nach 8 Jahren einen neuen Computer kaufen muss und für meinen alten noch etwas bekomme. Bei Apple ist es halt eine Mischkalkulation....bei steinberg nicht. Die müssen halt ihre Kohle "direkt" beziehen. Ich denke schon das Apple da ein tuck teurer kommt als Cubase...aber halt auch nicht recht viel mehr. Der Preis sollte daher nicht entscheiden sondern der Geschmack was man lieber mag. Es nervt halt nicht wenn man einfach ein Update bekommt und man kein Geld dafür bezahlen muss. Man blutet am anfang und hat danach ruhe...auch eine Lösung.

Ich muss aber leider als jahrelanger Steinberg User eingestehen das Cubase keine vorteile mehr gegenüber von Logic hat. Ganz im gegenteil vieles eleganter und vor allem einfacher gelöst wurde. Es wird etwas halt nicht zur hälfte entwickelt. Ich habe mir das letzte Update mal draufgepackt weil ich wissen wollte wie es sich anfühlt und war einfach nur baff. Sie schaffen immer wieder das man sagt warum das was neu dazugekommen ist einfach funktioniert. Und das ist das einzige was mich steinberg nervt...man bezahlt für eine neue Funktion die noch nicht fertig ist und lauter bugs sind. Dann kommt wieder ein neues Update was einige dieser Fehler entfernt dafür wieder neue mit sich bringt. Mir wäre es lieber das weniger Funktionen dazu kommen aber dafür ausgereift und durchdacht sind.

Ich benutze immer noch Cubase 8.5 obwohl ich die 9 bei mir drauf habe. Aber gleich beim starten bemerkte ich sofort das es nicht sauber läuft und hackelt...nichts was neu ist hat mich dazu gebraucht zu sagen "wow das ist endlich mal zuende gedacht". Die Lower Zone verhält sich nicht so wie man es sich gewünscht hätte ( ein halber Mixer...super toll). Für mich persönlich gab es nur eine einzige Funktion und das das man endlich mehrere Marker zum bouncen setzen kann. Dafür frist mir das Programm viel zu viel Leistung was mir sofort aufgefallen ist und hat ohne Ende Bugs. Stürzt ab...friert ein usw...dinge die ich bei Cubase so nicht kenne. Wofür habe ich nun Cubase 9 gekauft...um auf die 9.5 zu warten die dann wiederum funktioniert und ich dann das Update für das doppelte gemacht habe?

Ich denke auf lange sicht wird das komplett nach hinten losgehen aber das ist meine Meinung...ich merke ja wie es bei mir ankommt. Ich denke das auf dem PC es ist nicht so gefährlich werden wird ....aber auf dem apple schon. Alleine wegen dem Resourcen Hunger was Cubase hat und das neue Logic sogar nochmals weniger frist. Wie kann das sein?

Es bleibt eine Geschmacksfrage was einer besser findet aber ich gebe mich geschlagen als Steinberg User wie das erste empfinden ist wenn man zwischen den Programm hin und her schaltet. Alleine wie Logic reagiert ist umfassbar rassant. Bei meinem Projekt gerade hackeln sich die Mischpultkanäle durch und das bei so einer Grafikkarte. Ich gebe zu das das Projekt umfassbar riesig ist und es auch daran liegen kann aber die gleiche Spurenanzahl bei Logic bewirkt nicht das ein 12 Core mit einer fetten Grafikkarte sich wie ne krücke anfühlt.

Liebe Grüsse
Cube

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Sat Jan 28, 2017 10:40 am
by Centralmusic
Dann haben wir jetzt ja alles geklärt, dann hat eben jeder eine andere Meinung. Ich sehe wie gesagt einiges anders, auch weiss man wie Apple die Preise u. Updates hinbekommt. Darauf gehe ich jetzt nicht mehr ein, außer: "Vorteile" und "einzigartige Features" hat Cubase noch genug anzubieten. Auch im Vergleich zu Logic. Nuendo sowieso... Ich könnte auch genug Dinge nennen, die mich in Logic total nerven...(grauenhafte Marker, immer noch vorhandene alte elementare Bugs, keine Skalierbarkeit Mixer uvam.) Aber lassen wir das.

HINWEIS: Dieses sollte bitte ein FR-Wunschthread bleiben und nicht schon wieder ausarten!
Danke.
Wer bockt und so viel Zeit hat, sich über Logic oder andere DAWs vs. Cubase seitenweise zu streiten, :roll: der macht bitte einfach einen separaten neuen DAW-War-Thread auf. (als würde es nicht schon abertausende geben)


Zurück zu Thema:
RIP-Bounce und auch im Export-Fenster:
Hier wäre ein simples Häkchen sehr praktisch, welches "Monopsuren auch mono belassen" heissen könnte.


.-

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Sat Jan 28, 2017 10:48 am
by Centralmusic
Elias1957 wrote:
Centralmusic wrote:Der Null-Punkt jedes Lineals sollte gerne direkt im Arrange per "Maus anfassen+schieben" frei positionierbar sein.
+1!
Wobei ich zusätzlich gerne noch Rasterung auf das Timeline-Lineal (je nachdem ob Takt oder Sekunden) hätte, so wie mit der CMD-Taste bei Schieben von Events.
Ja, das wäre ideal so, wäre sehr dafür!

Ferner bleibt in diesem Zusammenhang auch die sporadische Anfrage nach einem "Mess-Werzeug". Also die Zeitlängen irgendwo im Projekt abzufahren? Hierzu kann man ein Event nehmen und es oben in der Infozeile ablesen. Gut funktionert aber auch das Auswahlbereistool. Nachteil: man muss auf Sekunden umstellen.

Also, wie ich das sehe, wären mir persönlich frei und schnell mal anpassbare Lineale sehr willkommen und auch sicher zu bevorzugen. Meinung dazu?

C.

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Sat Jan 28, 2017 11:48 am
by maggie
An alle die hier meinen Logic-Updates sind kostenlos. Apple lebt von Hardwareverkäufen. Logic und OSX werden durch den Verkauf von Apples völlig überteuerter Hardware querfinanziert. Jeder der Apple-Hardware nutzt, zahlt für Logic mit, obwohl er es nicht nutzt.

Letztendlich ist Logic um einiges teurer als Cubase.

Steinberg lebt allerdings von Softwareverkäufen und deren Flagschiff ist nun einmal Cubase.

Ihr möchtet für eure Arbeit schließlich auch bezahlt werden. Wenn Steinberg jetzt jedes Update kostenlos ausliefern würde, können sie den Laden dicht machen weil sie dann bald pleite wären.

Also immer den Ball flach halten. Man ist ja nicht gezwungen Cubase zu nutzen, es gibt ja noch andere DAW' s.

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Mon Jan 30, 2017 6:36 pm
by Centralmusic
:arrow: Kann ein Moderator bitte diese Thread-fremden Postings um andere DAWs, Mac<>PC-Schwadronierungen und private Rechnerprobleme hier entfernen?
DANKE.
Dieser Thread behandelt einzig Feature Requests zu Cubase. :idea:




:roll:

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Mon Jan 30, 2017 8:08 pm
by primelinus
CubMac wrote:Als Logic X rauskam zahlte ich dafür 200 Euronen und habe nie wieder einen Cent bezahlt. Das kann man Steinberg aber nicht anlasten schließlich verkaufen sie keine Computer.
tut ja auch keiner.

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Mon Jan 30, 2017 8:45 pm
by Sirius360
Meine Wünsche:

1. Unlimitierte Insertslots und Sends: Die einen brauchens nicht, für mich wäre es aber sehr hilfreich falls man endlich mehr als 6 frei belegbare pre Insertslots hätte. Könnte man auch mit Punkt 4 lösen.

2. Frequency EQ als Channel EQ: Der momentane Channel EQ ist einfach veraltet. Funktionen wie mid/side fehlen und 4 Bänder können auch mal gerne knapp werden.

3. Einen automatisierbaren Gain gleich vor dem Fader: Ich möchte die Lautstärke einer Spur automatisieren. Wenn ich den Fader automatisiere, ist es nacher mühsam die Spur lauter oder leiser zu machen. Der Pre-Gain ist auch nicht ideal, manchmal will ich nach der Distortion die Lautstärke ändern. Und Jedesmal ein Insertslot für ein Gain Plugin zu opfern nervt. Einen weiteren Gain im Kanalzug, der nur zur Automation dient wäre eine gute Lösung!

4. Plugin Chainer: Einen Plugin Chainer bei dem man die Frequenzen auf mehrere Bänder ausplitten kann, mid/side trennen und paralelle Bearbeitungen möglich sind. Das wäre sehr gut um richtig kreativ zu sein.

5. Mehrere VST Instrumente pro Spur: Mehrere Synths pro Instrumentenspur würden auch viele Möglichkeiten eröffnen. Die Lautstärke der Synths kann man natürlich zueinander abmischen.

6. Bezier Kurven für Automationen: Das sollte es schon lange geben!

7. Einfrieren von Gruppenspuren und Effektkanälen: Das wäre sehr toll.

8. Standard Spurenpreset: Ich möchte ein Spurpreset als Standardspurpreset devinieren können. Auch für Effektkanäle oder Gruppenspuren. Dann könnte man z.B den Fader schon auf -10db stellen, oder die Standardautomation bei einer Gruppenspur ändern usw...

9. Keine Mackie HUI Pflicht für Remote Control Editor: Momentan können nur Controller mit Mackie HUI den Remote Control Editor bedienen. Es ist an der Zeit, dass das auch generische Controller tun können!

10. Beim Schliessen eines Projekts, soll Cubase nicht automatisch das nächste Projekt aktivieren: Das nervt manchmal tierisch. Da will man schluss machen und schliesst das Projekt, und Cubase aktiviert automatisch das andere Projekt. Aktivierungen von Projekten sollte immer Manuel geschehen.

Das sind 10 Wünsche die mir auf die Schnelle eingefallen sind :)

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Mon Jan 30, 2017 9:49 pm
by aaandima
5. Mehrere VST Instrumente pro Spur: Mehrere Synths pro Instrumentenspur würden auch viele Möglichkeiten eröffnen. Die Lautstärke der Synths kann man natürlich zueinander abmischen.
Mit welcher Technik? Bei Samplers gibt es die Möglichkeit Layer zu legen. Hier kann man dann zum Beispiel die Aktivation eines bestimmten Layers von einer bestimmten Anschlagstärke des Midi Keyboard abhängig machen. Eine Instrumentenspur wo man mehrere Instrumente in Form von Layers zuteilen kann würde ich nützlich finden. Neben der Anschlagstärke könnte ich mir die Aktivierung bestimmter Instrumente auf der Spur auch durch andere Paramenter wie auch Expression vorstellen und natürlich über Sidechain.

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Mon Jan 30, 2017 10:03 pm
by primelinus
wäre für mich zu unübersichtilich, genauso wie ein plugin chainer...

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Tue Jan 31, 2017 12:06 am
by Sirius360
Mit welcher Technik?
Deine Vorschläge sind sehr gut :) Soweit hab ich gar nie gedacht. Ich hab einfach gemeint, dass ich einerseits Retrologue hab, der ein Lead spielt, aber auch noch Padshop, der dazu Strings spielt. Ich kann dann die Lautstärke zueinander abmischen. So simpel :D
wäre für mich zu unübersichtilich, genauso wie ein plugin chainer...
Das gute an meinen Wünschen ist, sie sind optional ;) Du musst den Chainer nicht benutzen. Genau so kannst du auch einfach ein Synth laden und nicht mehrere. Und alle sind zufrieden :D

Re: Wünsche für C9.5 oder Cubase 10!

Posted: Tue Jan 31, 2017 5:10 am
by Plan9
Sirius360 wrote:
Mit welcher Technik?
Deine Vorschläge sind sehr gut :) Soweit hab ich gar nie gedacht. Ich hab einfach gemeint, dass ich einerseits Retrologue hab, der ein Lead spielt, aber auch noch Padshop, der dazu Strings spielt. Ich kann dann die Lautstärke zueinander abmischen. So simpel :D
Als Alternative.
Man kann dafür auch 2 oder mehr Instrumentenspuren erzeugen und diese gleichzeitig Aufnehmen bzw. Die Midi events von der einen Spur in die andere/n Spur kopieren.

Einfacher wäre es natürlich das man eine Midi spur auf mehrere Instrumente Routen kann dadurch das die als Midi in auftaucht. Ähnlich wie die Gruppen Spur beim Audio.