DSD Format Dateiendung DSF in Wavelab 9.1 öffnen

Diskussionen rund um unsere aktuellen WaveLab Versionen.
Post Reply
jottweh
New Member
Posts: 21
Joined: Thu Jun 16, 2011 9:13 pm
Location: Germany

DSD Format Dateiendung DSF in Wavelab 9.1 öffnen

Post by jottweh » Sat Jul 15, 2017 5:10 pm

Derzeit kann Wavelab 9.1 noch keine DSD Dateien importieren (Dateiendung DSF). Ist das für eines der kommenden Updates geplant? Gibt es für Windows 10 64bit ein zuverlässiges Konvertierungstool in Wavelab kompatiblen Formaten (WAV oder FLAC etc.)? Natürlich gratis :D Wavelab hat schon genug gekostet ;)

Danke für Infos.
Bordmittel: Cubase 9.5, Wavelab 9.5, Sony PCM-D100, CC121, ShuttlePRO v2, M-Audio KeyRig 49, RME-Babyface, Adam A5X, Windows 10 64bit, CPU: Xeon E5-2680v3 @ 2.5GHz

http://soundcloud.com/herr-wagner

User avatar
Felipe Garcia
Moderator
Posts: 206
Joined: Wed Oct 02, 2013 9:31 am
Location: Hamburg, Germany
Contact:

Re: DSD Format Dateiendung DSF in Wavelab 9.1 öffnen

Post by Felipe Garcia » Thu Aug 10, 2017 12:47 pm

Hallo. Die Implementierung von DSD in Steinberg Produkten ist nicht geplant. Ein zuverlässiges kostenloses Tool kann ich auch nicht nennen. Tut mir Leid.
Joaquin Felipe Garcia, Senior Support Representative
Steinberg Media Technologies GmbH
Hamburg, Germany

Connect with Steinberg on Facebook, YouTube, Twitter, Instagram, SoundCloud and Google+!

User avatar
aaandima
Member
Posts: 684
Joined: Sun Jan 04, 2015 8:26 pm
Location: Schweiz
Contact:

Re: DSD Format Dateiendung DSF in Wavelab 9.1 öffnen

Post by aaandima » Mon Aug 14, 2017 10:12 pm

Guten Abend @jottweh, da Herr Garcia angegeben hat das in Steinberg Produkten kein DSD geplant ist, so kann ich Dir aber mindestens ein Konvertierungstool angeben -Gratis wie gefordert.

Vorgehensweise:
Man installiere das kostenlos erhältliche Programm foobar2000 ( http://www.foobar2000.org/ ) mit Erweiterungen ( http://www.foobar2000.org/components/by+date ) und installiere danach die DVD Erweiterung von hier:
https://sourceforge.net/projects/sacddecoder/
Ergänzend kann auch der DVD Audio Decoder (vom selben Autor) installiert werden: https://sourceforge.net/projects/dvdadecoder/

Danach kann man die fragliche DSD -Datei laden und zum Beispiel in FLAC konvertieren. Dieses Format kann Wavelab dann öffnen.

PS: In Asien hat sich das DSD Format stark verbreitet, über die dort oft vorhandenen HD- Audioplayer.
Auch mobile Kopfhörerverstärker gibt es in Asien wie etwa den Oppo mit DSD Fähigkeit https://www.oppodigital.com/headphone-amplifier-ha-2SE/

Während viele Leute hierzulande glauben dass dieses Format mit dem damals eher schlechten Verkauf von SACD Player und Medien zu Grabe getragen worden sei, so hat sich das Format klammheimlich bis offen in Asien seinen Platz zurück erobert. Ich will hier nicht auf technische Details eingehen, aber ich glaube das dieses Format sich in Zukunft gegen fast alle anderen Formate durchsetzen wird -aus einem Grund -weil es praktisch perfekt ist um Musik als Master abzuspeichern.
Das DSD Format lässt sich technisch präzise auf jede beliebige andere Abtastfrequenz umtasten. Die neuen HD-Player haben natürlich auch genügend Speicherplatz um trotzdem Stundenlang auch dieses Speicher fressende Format abzuspielen.
Früher konnte sich sowas natürlich nicht auf mobilen Geräten durchsetzen, aber jemand sagt vor Kurzem -MP3 ist tot, weil es in Zukunft kaum mehr verlustbehaftetes Audio braucht.

Nun gibt es schlaue Bürschchen die behaupten das man genauso gut PCM einsetzen kann. Aber diesen Leuten muss ich entgegnen, DSD konkurriert gar nicht mit PCM, weil beim Sample beim DSD -Verfahren die Änderungen gemessen werden und nicht die Totale wie bei PCM. Das gibt halt zwei Methoden die je für sich Vor und Nachteile haben, aber DSD kommt den Fähigkeiten des menschlichen Gehör weit entgegen.
http://www.avguide.ch/magazin/direct-st ... langgewinn

DSD arbeitet mit 2'822'400 Abtastungen pro Sekunde und vereinfacht die Anforderungen zur Wiedergabe. Sämtliche digitalen Filterstufen von PCM und der damit verbundenen Unzulänglichkeiten durch Rundungsfehler entfallen hier vollständig.
Der Signalweg ist kurz und die Bauelemente halten sich in Grenzen.

Die so genannten Latenzen welche komplexe Schaltkreise verursachen, die können bei DSD minimiert werden, weil es zwar präzise qualitativ hochwertige Bauelemente benötigt, aber viel weniger in der Quantität.
Das menschliche Gehör ist ausserordentlich empfindlich für Häufungen an Crossoververzerrungen, die den Klang als hart erscheinen lassen. Das DSD-Format bietet genau im Nulldurchgangsbereich die höchste Auflösung. Ebenso liegt die Stärke von DSD bei sehr leisen Stellen. Während PCM-wie oben erwähnt mit absoluten Werten arbeitet und daher der Quantisierungsfehler abhängig von der Wortlänge konstant bleibt, handelt es sich bei DSD um ein relatives System. Bei kleinen Lautstärken produziert DSD daher deutlich weniger Verzerrungen und bietet hier eine grössere Auflösung als PCM.
Nun ja, der Unterschied der "Delta-Sigma-Modulation" von DSD zu anderen Formaten kann man letztlich nur im Detail erfassen, so etwa hier (technisch) erklärt: http://www.beis.de/Elektronik/DeltaSigm ... gma_D.html
Dann gibt es noch die Diskussion jener "Experten" die behaupten das DSD schlechter als PCM sei, weil letzteres weniger Rausche und höher auflösen könne. Hier für Rauschexperten -nicht jedes Rauschen ist schlecht :o
(siehe unter Delta-Sigma Modulation & Noise Shaping, english )
http://www.rane.com/note137.html
„Ach, wissen Sie, im Grunde genommen ist die Sache ganz einfach. Es geht nur darum, die richtige Taste zum richtigen Zeitpunkt zu drücken. Das ist schon alles.“ J.S.Bach

Steinberg: Cubase 9.5.41 Pro, Dorico 1.1.10, Halion 5/6, Halion Symphonic Orchestra, Groove Agent 5 , Grand 3. WaveLab Pro 9x
Hardware: Win 8.1 Pro ( + Win 10 Pro test system), UR28M,
Fremdtools: Cakewalk Sonar Platinum (lifetime update), Cakewalk BandLab, Presonus Sonar Pro 3+, Presonus Notion 6, Cantabile 3, Synthesizer > Waldorf Nave, Iris 2, AAS Strum/Analog/Chromaphone, Factory SugarBytes, Synthmaster, Fathom, Objeq Delay, BreakTweaker. Mix/Mastering > iZotope Neutron Advanced, Ozone

jottweh
New Member
Posts: 21
Joined: Thu Jun 16, 2011 9:13 pm
Location: Germany

Re: DSD Format Dateiendung DSF in Wavelab 9.1 öffnen

Post by jottweh » Tue Aug 15, 2017 6:12 am

Guten Morgen, aaandima!

vielen Dank für Deine Zeit und die ausführliche Antwort mit den vielen Hintergrundinformationen. Das werde ich gleich mal an meinem nächsten freien Tag testen. Viele Grüße in die Schweiz vom Bodensee.
jottweh.
Bordmittel: Cubase 9.5, Wavelab 9.5, Sony PCM-D100, CC121, ShuttlePRO v2, M-Audio KeyRig 49, RME-Babyface, Adam A5X, Windows 10 64bit, CPU: Xeon E5-2680v3 @ 2.5GHz

http://soundcloud.com/herr-wagner

User avatar
aaandima
Member
Posts: 684
Joined: Sun Jan 04, 2015 8:26 pm
Location: Schweiz
Contact:

Re: DSD Format Dateiendung DSF in Wavelab 9.1 öffnen

Post by aaandima » Sat Oct 28, 2017 1:35 am

Hallo @jottweh - und alle die an DSD Konvertierungen interessiert sind.

Ich bin da kürzlich über eine deutsche Firma gestolpert mit dem Namen Xivero.
Dort habe ich ein kleines aber effizientes Tool "XiSRC" gekauft mit dem man von und nach DSD konvertieren kann. Und ja, die Preise sind mehr als freundlich, die Software ist für fast alle erschwinglich.
Zwar kann man viele Aufgaben wie Oben von mir beschrieben auch mit der Gratis-Software foobar erledigen, aber die Tools von Xivero sind sehr bequem zu bedienen und haben aus meiner Sicht Spitzenqualität.
Damit können auch teure Hardware -Konverter überflüssig gemacht werden. Ausserdem habe ich einige Funktionen noch nirgendwo sonst gesehen, schon gar nicht zu diesen Preisen-

https://www.xivero.com/de/xisrc/

Das Tool kann aber noch viel mehr, es verarbeitet WAV, AIFF, FLAC, ALAC, DSD die man mit mit der gewünschten Sample Rate und in verschiedene Bit-Tiefen umwandeln kann.
Diese Sample Rates stehen zur Auswahl: 44.1, 48, 88.2, 96, 176.4, 192, 352.8 und 384 kHz
Diese Bit Tiefen: 1, 16, 24 und 32Bit
Unterstützte DSD Samples: DSD64, DSD128, DSD256 und DSD512
Intern arbeitet das Programm mit 64bit

Auf deren Webseite gibt es noch eine lange Reihe weiterer Hilfsprogramme, zum Beispiel ein sehr guter Binaural Konverter. Den kann man gebrauchen um fertige Produkte aus WaveLab für mobile Geräte die mit Kopfhörern abgehört werden, zu optimieren. Der verwendete Algorithmus ist im Gegensatz zu Konkurrenzprodukten die auf individuelle HRTF Tabellen aufsetzen darauf getrimmt ein universelles für alle Personen geeignetes Abhören ohne Verfärbungen zu erzeugen.
Wenn man zum Beispiel ein Produkt auf dem Markt anbietet, so kann man den Kunden mit diesen beiden Tools Dateien generieren die auf die neuen High Resolution Player optimiert sind, andererseits zusätzliche Dateien anbieten mit denen die Kunden den Sound mobil mit Kopfhörer abhören können. Nebenbei erwähnt, z.B. der Potplayer sowie MPC-BE (Video und Sound) können auch DSD Dateien auf dem PC abspielen.

Mit Hilfe dieser Konverter und Analyse Module kann man jetzt fast jede Sound -Datei sauber in jene WaveLab Projekte integrieren, wo bereits die Samplerate und Bit- Tiefe voreingestellt wurden. Nach der Verarbeitung in WaveLab kann man wiederum die gewünschten Datei- Formate für die unterschiedlichsten Anwendungszwecke aufbereiten, auch mit Batch-Funktionen.
„Ach, wissen Sie, im Grunde genommen ist die Sache ganz einfach. Es geht nur darum, die richtige Taste zum richtigen Zeitpunkt zu drücken. Das ist schon alles.“ J.S.Bach

Steinberg: Cubase 9.5.41 Pro, Dorico 1.1.10, Halion 5/6, Halion Symphonic Orchestra, Groove Agent 5 , Grand 3. WaveLab Pro 9x
Hardware: Win 8.1 Pro ( + Win 10 Pro test system), UR28M,
Fremdtools: Cakewalk Sonar Platinum (lifetime update), Cakewalk BandLab, Presonus Sonar Pro 3+, Presonus Notion 6, Cantabile 3, Synthesizer > Waldorf Nave, Iris 2, AAS Strum/Analog/Chromaphone, Factory SugarBytes, Synthmaster, Fathom, Objeq Delay, BreakTweaker. Mix/Mastering > iZotope Neutron Advanced, Ozone

jottweh
New Member
Posts: 21
Joined: Thu Jun 16, 2011 9:13 pm
Location: Germany

Re: DSD Format Dateiendung DSF in Wavelab 9.1 öffnen

Post by jottweh » Mon Jan 08, 2018 10:55 am

hallo aaandima,

zunächst sorry, dass ich so lange nichts hören ließ. Ich habe XiSRC bereits vor Monaten heruntergeladen und getestet. Perfektes Tool für meine Zwecke und die Bedienung ist selbsterklärend und kinderleicht (auch für Hobby Soundbastler wie mich ;-)). Eigentlich würde die Testversion auch vollkommen für meine Zwecke ausreichen (Konvertierung von max. 1 Minute Audiomaterial). Aber ich bin immer der Meinung, dass Leistung honoriert werden sollte und werde das Tool kaufen. Ich konnte auch schon einen kleinen Beitrag zur 'Verbesserung' beisteuern: XiSRC hat irgendwie den WAV-Header nicht korrekt erzeugt, sodass beim Import in WaveLab immer eine Fehlermeldung auftrat. In einem Update wurde das bereits korrigiert. Eine Anfrage zum Produkt wurde auch umgehend beantwortet. Also: 99/100 Punkten (zu technischen Hintergründen kann ich als Laie natürlich nichts sagen).

Fazit: Wer ein Konvertierungstool von DSD nach XXX ohne viel Schnickschnack benötigt, sollte unbedingt das Produkt von www.XIVERO.de testen (und kaufen ;-)). Wer weiß: Vielleicht gibt es das Tool ja auch irgendwann mal als Plugin für Wavelab? Dann wäre der Import noch einfacher und professioneller.

Also aaandima, nochmals vielen vielen Dank für Deinen Input und Deine Zeit.

Ich wünsch Dir ausschließlich gute Töne und interessante Geräusche, die Dein Gehör erreichen sollen.

Grüße
jottweh.
Bordmittel: Cubase 9.5, Wavelab 9.5, Sony PCM-D100, CC121, ShuttlePRO v2, M-Audio KeyRig 49, RME-Babyface, Adam A5X, Windows 10 64bit, CPU: Xeon E5-2680v3 @ 2.5GHz

http://soundcloud.com/herr-wagner

Post Reply

Return to “WaveLab 9 | WaveLab Elements 9”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest