Page 1 of 1

*SOLVED* Gescheiterte MIDI Aufnahme

Posted: Mon Apr 06, 2015 10:12 pm
by PJL1988
Liebes Forum ich brauche deine Hilfe!

iMac - Yosemite 10.10.2/ 3,4GHz Intel Core i5/ 8GB 1600 Mhz DDR3
Focusrite Saffire LE

Cubase Artist 7.5.3
Buffer Size 128 Samples / 5.9ms Ein und Ausgangslatenz
Verzögerungsausgleich einschränken bei Midi-Aufnahmen AKTIVIERT

YAMAHA Portable Grand DGX 620



Wenn ich Midi-Aufnahmen mache sind diese vom Timing her nie korrekt - meistens eher zu früh. Bei schnell gespielten Passagen nimmt er überhaupt sehr random auf.

Ich habe mich mit der BufferSize gespielt und den neusten Treiber von YAMAHA heruntergeladen- immer das selbe Ergebnis.

Dieses Problem habe ich unabhängig von etwaigen Betriebssystemen die so kommen und gehen immer gehabt. Bis jetzt hab ich mir immer die Mühe gemacht alles zu editieren- schön langsam werd ich zu alt und zu faul dazu ;)


Hat jemand eine Idee wie ich mein Dauerproblem lösen kann?


Viele Dank für eure Hilfe

Re: Gescheiterte MIDI Aufnahme

Posted: Tue Apr 07, 2015 7:33 pm
by P A T
Spielst Du nach (Cubase-) Metronom ein oder frei?
Falls Du selbst das Tempo vorgibst (also frei einspielst), ist die Aufnahmequantisierung eingeschaltet?
Gruß
Pat

Re: Gescheiterte MIDI Aufnahme

Posted: Wed Apr 08, 2015 4:57 pm
by PJL1988
Hi Pat,

Danke für deine Antwort
Nein nein ich spiele schon zum Click ein sonst wäre die Frage ja absurd ;)
Ich habe das Gefühl, dass Cubase eine Gewisse Obergrenze bei incoming MIDI Signalen hat. wenn ich einzelne Tasten auf einem langsamen Tempo einspiele sind die eher in time als schnelle Läufe auf höherem Tempo.

Oder ist die MDI Technologie einfach noch nicht soweit? Kann ich mir nicht vorstellen...


Grüße

Re: Gescheiterte MIDI Aufnahme

Posted: Wed Apr 08, 2015 9:18 pm
by P A T
PJL1988 wrote: Oder ist die MDI Technologie einfach noch nicht soweit? Kann ich mir nicht vorstellen...
Grüße
Die MIDI-Schnittstelle (5pol. DIN-Buchsen) ist von der Geschwindigkeit her auf dem Stand der 1980er geblieben. Ein einziges Datenbyte benötigt ca. 1/4 ms zur Übertragung. Trotzdem verzichtet bis heute kaum ein Hersteller auf diesen alten, aber fest etablierten Standard, um kompatibel zu bleiben.
Für das Einspielen "handgemachter" Musik per MIDI-Keyboard reicht diese Übertragungsgeschwindigkeit normalerweise problemlos aus, kein normaler Mensch hat ein ms-genaues Timing.

Was Cubase selbst angeht, da gab es mal das Problem mit der Systemzeit, das zu MIDI-Timing-Problemen führte.
https://www.steinberg.net/nc/de/support ... ows#timing


Gruß
Pat

Re: Gescheiterte MIDI Aufnahme

Posted: Wed Apr 08, 2015 9:36 pm
by PJL1988
Hi,

Danke für deinen Link - die Hilfestellung war scheinbar für Windows User.

Aber mal grundsätzlich: 1) ich darf schon erwarten, dass mir Cubase zB 16tel auf 140 exakt abspeichert? Ich höre sie ja auch in time - nur sind die einzelnen MIDI events schlampig gesetzt wenn ich sie mir nach der Aufnahme anhöre- etwa so als hätte ich ein schlechtes timing :lol:

2) Ist mir gerade aufgefallen wenn ich siehe Bild die Quantisierungs-Presets auf 1/128 stelle dann werden die Sachen schon genauer- aber immer noch zB deutlich versetzt. Wie kann ich das denn ausschalten? Diese Funktion müsste ja eigentlich ausschaltbar sein weil sonst muss man ja vor jedem Take eingeben oben man vorhat punktiert ternär oder binär zu spielen?

3) Angenommen ich wäre Konzertpianist und würde jetzt ein Stück per MIDI und einem Steinway VST spielen - das sollte doch vom Timing her nicht zu unterscheiden sein oder?


Vielen Dank für deine Mühen

Liebe Grüße

Re: Gescheiterte MIDI Aufnahme

Posted: Wed Apr 08, 2015 10:33 pm
by P A T
Sorry, hatte übersehen, dass Du einen iMac nutzt - da sollte es eigentlich keine systembedingten MIDI-Timingprobleme geben.

Das Raster, mit dem Cubase MIDI-Events zeitlich auflöst, kannst Du unter Programmeinstellungen>MIDI einstellen.
Standard ist 480, das ist der 120.Teil einer 16tel Note. Bei 140bpm ist das knapp 1ms. Für einen Normalsterblichen wie mich sind Timingabweichungen in diesem Bereich unhörbar (ähnlich wie die Verzögerung der MIDI-Signalübertragung).

Bliebe aus meiner Sicht noch das schon mal angesprochene Thema Aufnahmequantisierung. Wenn sie eingeschaltet ist, muss das eingestellte Quantisierungsraster natürlich passen.
Ich lasse die Aufnahmequantisierung immer ausgeschaltet und verbessere das Timing lieber nachträglich mit den offline-Quantisierungsfunktionen.
Der Schalter befindet sich im Bereich "Aufnahmemodus" des Transportfeldes (Mausklick auf "Mix")

Gruß
Pat

Re: Gescheiterte MIDI Aufnahme

Posted: Thu Apr 09, 2015 6:02 am
by PJL1988
Problem gelöst!



DANKE DANKE DANKE P A T

Dieses kleine Kästchen hat mir in den letzten Jahren unglaublich viel Arbeit gemacht!!! :D



Liebe Grüße PJL