Page 1 of 1

Hilfe bei der Soundkartenwahl

Posted: Sat Dec 30, 2017 10:51 pm
by seasonsoftime
Moin zusammen,

ich brauche Eure Hilfe.
Mir ist mein altes Mischpult aufgeraucht und jetzt möchte ich mein Studio komplett ohne Mixer aufbauen.
Zur Zeit nutze ich noch eine Terratec EWS 88 MT. Die läuft unter Windows 7 mit Cubase bei 5,3 ms.
Über die Soundkarte läuft das Signal meines Mikropreamps von ART, diverse Linesignale der Keyboards, Gitarre und Bass, die im Rechner über GuitarRig Dampf bekommen. Drums werden per MIDI getriggert und steuern Addictive Drums an. Die Ausgänge der EWS steuern Syrincs Abhören an.
Ich produziere mit dem Studio die CDs unserer Band von den Aufnahmen bis zum Mastering.
Ich schwanke zwischen Focusrite Scarlett 18i20 2nd Gen mit nem 8fach Preamp Octopre oder der RME fireface UC mit dem Focusrite Octopre Preamp. Was würdet Ihr mir empfehlen?

Liebe Grüße
Dirk Berger

Re: Hilfe bei der Soundkartenwahl

Posted: Sat Dec 30, 2017 11:36 pm
by svennilenni
RME

Re: Hilfe bei der Soundkartenwahl

Posted: Wed Mar 28, 2018 10:03 pm
by marQs
RME ist seitens der Treiber spitze, inklusive Langzeitunterstützung auch älterer Hardware. Die Software dazu, TotalMix und DigiCheck, sind ebenso grandios. Das wird alles regelmäßig ge-updated, läuft meines Wissens auf allen Betriebssystemsvarianten für Windows und Apfel, wenn Probleme - auch exotische - von Usern entdeckt werden (RME-Forum), dann werden die oft innerhalb von ein/zwei Tagen ge-hot-fixed. Im RME-Forum sind nicht irgendwelche Marketingpropheten aktiv, sondern ganz direkt die Leute, die die ganze Produktpalette auch mitentwickelt haben.
Echte Probleme sind aber selten bis nicht vorhanden, weil der Stuff ganz einfach fertig entwickelt ist, wenn er auf den Markt kommt. Wobei 'fertig entwickelt' nicht etwa bedeuted, dass die Entwicklung stehen bliebe, sondern nur, dass die beworbenen Features auch tatsächlich vorhanden sind und funktionieren ;) Das machen längst nicht alle Hersteller so.

Wenn das Budget erlaubt, rate ich zum UFX, da ist die FX-Abteilung für's latenzfreie Monitoring (EQ, Dynamics, Reverb/Delay) integriert.

Die Focusrite-Software kenn ich nicht aus persönlicher Erfahrung, vermutlich kann die auch viel nützliches, wie fast alle Interfaces heute. Vom Octopre hab ich die alte, schwarze Version (OP Dynamic MK II) an meinem Fireface UFX (das alte Modell) und kann nichts schlechtes drüber sagen. Da dürfte die aktuelle Version natürlich ähnlich oder besser sein.