Page 1 of 1

Verwendung von Gruppenspuren - wie arbeitet ihr?

Posted: Thu Jun 23, 2016 4:58 pm
by stefan-franz
Hallo allerseits,

ich bin auf das folgende Video gestoßen, in dem ein Tonstudio erklärt, wie ein professionelles Projekt in Cubase aufgebaut wird.
https://www.youtube.com/watch?v=JhKFzuT3MBE

Er packt alle zusammengehörigen Spuren wie z. B. Drums, Vocals etc. erst mal in Ordner, und dann in Gruppenspuren.

Soweit schlüssig.

Arbeitet ihr alle auch so?

Der "Nachteil", alle Spuren erst mal in Gruppenspuren zu routen, ist halt, dass man Reverb und Delay Effekte schon mal mehrfach braucht, da diese Arbeitsweise ja nur Sinn macht, wenn z. B. der Reverb für die Drums auch in die Gruppenspur DRUMS rein geroutet wird, so dass beim einer Veränderung der Lautstärke oder EQ die Drums als eine Einheit inkl. Reverb verändert werden.
Bedeutet, dieser Effekt-Kanal ist nur für Drums und kann nicht für etwas anders verwendet werden.

Mich würden Eure Mixingtechniken interessieren.

Re: Verwendung von Gruppenspuren - wie arbeitet ihr?

Posted: Wed Jun 29, 2016 9:55 am
by JeZe
Das ist in der Tat eine "Unschönheit", die durch die Verwendung von VCA-Fadern anstatt Gruppen umgangen werden kann. Allerdings kann man da eben die Gruppe insgesamt nicht mit Insert-Effekten bearbeiten.

Intuitiv arbeite ich mit Gruppen, verändere die Lautstärke und pass halt die FX-Sends an, wenn's nichtmehr passt. Habe mich schon des öfteren gefragt, ob es da keine Lösung seitens Steinberg geben könnte, da ja eigentlich klar ist, was man will...

Re: Verwendung von Gruppenspuren - wie arbeitet ihr?

Posted: Tue Oct 18, 2016 10:58 pm
by marQs
Für Projekte, wo Stems gefragt sind, bietet sich's schon an, eigene FX für die jeweiligen Instrumenten-/Vocalgruppen zu benutzen. Ansonsten nutze ich Send-FX lieber global, also eigentlich so gut wie immer ;)

Tendenziell lass ich alle Gruppen, wo irgendwas zusammengefasst wird sowieso sehr lang auf 0 db. Wenn gegen Ende des Mixes leichte Gewichtsverlagerungen nötig sind, dann gibt's da Pegelveränderungen im Bereich von +/- 2 db, im Normalfall merk ich da wenig vom verschobenen Verhältnis von Direktsignal und FX. Wenn was stört, pass ich's eben einfach in den sendenden Kanälen an. Quick-Link ist mein Freund, das geht doch ratzfatz.

Und ja, es geht in meinen Projekten selten Signal direkt auf den Master, eigentlich passiert es immer eine Gruppe, die möglicherweise noch in x andere Gruppen geroutet ist.

Re: Verwendung von Gruppenspuren - wie arbeitet ihr?

Posted: Wed Oct 19, 2016 12:52 am
by marQs
Hab hier flott mal ein typisches Setup zusammendoktoriert. So oder so ähnlich entwickelt sich das meistens und funktioniert gut. Ist eher bandorientiert, sag ich mal 8-)

Einmal ohne Sahne:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/387 ... lugins.cpr

Einmal mit häufig genutzten Plugins (fabfilter, UAD, Soundtoys):
https://dl.dropboxusercontent.com/u/387 ... lugins.cpr

Im Notizfeld stehen noch diverse Anmerkungen dazu.

Re: Verwendung von Gruppenspuren - wie arbeitet ihr?

Posted: Tue Oct 25, 2016 3:44 pm
by marQs
... und weil ich das schon lang mal machen wollte ein albernes Video, das sich mit Trommeln beschäftigt und die ausufernde Benutzung von Gruppen zwangsläufig mit einbezieht:

https://youtu.be/_1dkqeE8INc

Re: Verwendung von Gruppenspuren - wie arbeitet ihr?

Posted: Wed Oct 26, 2016 10:28 pm
by Ruby
Hi marQs,

cooles Video! :)

Gruß Ruby