Bedenkliche Hörschäden bei Jugendlichen

Alles zum Thema Songwriting, Mixing, Musik-Business und anderen verwandten Themen.
Dieses Forum ersetzt alle anderen Foyers und "Made with..." Unterforen.
Post Reply
User avatar
aaandima
Member
Posts: 742
Joined: Sun Jan 04, 2015 8:26 pm
Location: Schweiz
Contact:

Bedenkliche Hörschäden bei Jugendlichen

Post by aaandima » Sat Jun 11, 2016 5:37 am

Präventationsmassnahmen sind geboten
http://www.wissenschaft.de/home/-/journ ... endlichen/

Produzenten von Musik setzen oftmals die neusten und somit effektivsten Plugin ein um den gefragten "FETTEN" Sound zu erreichen. Der Einsatz eines Kompressors oder der neuste fette Synth kann aber auch nicht geplante Wirkungen auf die Ohren von Menschen ausüben, insbesonders Jugendliche sind betroffen. Sie setzen sich freiwillig grossen Lautstärken aus. Lärm kann das Gehör aber auch schädigen wenn man den Lärm sehr gerne konsumiert, etwa so wie in der Disco.

Ich gebe daher zu bedenken das Musik auch im Hinblick auf die Gesundheit produziert werden sollte. Dabei ist es besonders wichtig die Lautstärke nicht zu lange konstant auf sehr hohem Pegel zu belassen, vielmehr auch Ruhephasen in die Musik hinein zu komponieren.

Es nutzt nichts den Gesamtpegel niedriger zu halten, denn der Jugendliche kann dann einfach lauter drehen. Aber wird die Komposition dynamischer gehalten, dann kann das Gehör zwischendurch entlastet werden.

Es tut mir leid es sagen zu müssen, aber die beliebten Kompressoren können Gift für die Gesundheit sein :shock: - und dessen üppiger Einsatz bringt aus meiner Sicht auch nicht unbedingt immer ein künstlerisch wertvolles Ergebnis :twisted: hervor. Damit meine ich nicht den Kompressoreinsatz um etwa gezielt den Vocal- dem Instrumentalpart anzupassen, sondern vor allem den Einsatz über den gesamten Output.

In der Natur kommt sowas wie der Kompressor nicht vor, unsere Ohren sind nicht für gleichbleibend hohe Schallpegel konstruiert, auch wenn Dynamik manchmal schwerer verständlich erscheint. Entgegen der Lehrmeinung vieler so genannter Mastering Experten (wie etwa hier dargeboten ( https://mixingundmastering.de/effekte/kompressor/ ) bin ich gegen den Einsatz von Kompressoren um die Dynamik der Musik zu begrenzen.Das Ergebnis der jüngsten Lärmstudie bei Jugendlichen sollte ein Umdenken auslösen und den Einsatz solcher Mittel überdenken lassen. Ebenso natürlich den Komponisten eines Musikstückes, der es ja in der Hand hat zwischendurch für Entspannung zu sorgen.
„Ach, wissen Sie, im Grunde genommen ist die Sache ganz einfach. Es geht nur darum, die richtige Taste zum richtigen Zeitpunkt zu drücken. Das ist schon alles.“ J.S.Bach

Steinberg: Cubase 10 Pro. Nuendo 10, Dorico 2, Halion 5/6, Halion Symphonic Orchestra, Groove Agent 5 , Grand 3. WaveLab Pro 9x
Hardware: Win 8.1 Pro ( + Win 10 Pro test system), UR28M,
Fremdtools: Cakewalk Sonar Platinum (lifetime update), Cakewalk BandLab, Presonus Studio One Pro 4+, Presonus Notion 6, Cantabile 3, Synthesizer > UVI Falcon, Waldorf Nave, Iris 2, AAS Strum/Analog/Chromaphone, Factory SugarBytes, Synthmaster, Fathom, Objeq Delay, BreakTweaker, MeldaProduction MSoundFactory. Mix/Mastering > iZotope Neutron Advanced, Ozone Advanced. Server Tools: VSL Ensemble Pro 7 including diverse VSL Synchron Libs

svennilenni
Grand Senior Member
Posts: 3830
Joined: Sat Nov 28, 2015 3:21 pm
Contact:

Re: Bedenkliche Hörschäden bei Jugendlichen

Post by svennilenni » Sun Jun 12, 2016 11:05 pm

Sommerloch?

User avatar
stefan-franz
Member
Posts: 930
Joined: Thu May 21, 2015 3:57 pm
Contact:

Re: Bedenkliche Hörschäden bei Jugendlichen

Post by stefan-franz » Tue Jun 14, 2016 2:36 pm

Nun, wer einfach zu blöd ist, zu erkennen, dass hohe Lautstärke die Ohren dauerhaft kaputt macht, ist selbst schuld.
Jeder trägt für sich selbst die Verantwortung. Keiner muss in einen Club gehen, der auf der Tanzfläche mit 105 permanent durchscheppert.
Viele Grüße

Stefan Franz
http://www.party-dj-stefan.de - DJ-Entertainment und Live Show.

I7-6700K - Win 10, 16 GB Ram | 2x Steinberg UR824 Audio-Interface
Cubase 10 Pro | Wavelab 9 Pro | Steinberg HALion 5 | Steinberg Groove Agent 4 | reFX Nexus 2 | Native Instruments Komplete 10
Virtual DJ 8

Plan9
Senior Member
Posts: 2247
Joined: Wed Feb 20, 2013 4:03 pm
Location: Wuppertal
Contact:

Re: Bedenkliche Hörschäden bei Jugendlichen

Post by Plan9 » Tue Jun 14, 2016 11:16 pm

Ich habe da mal was gehört über eine Lautstärke begrenzung. Nur eine Richtlinie, kein Gesetz.
http://www.sueddeutsche.de/digital/eu-p ... t-1.125628
Eine Meinung dazu
http://www.connect.de/ratgeber/report-d ... 72509.html


Was aktuelleres habe ich nicht gefunden.
---------------------------------
Cubase 10 Pro 64Bit / Ableton Live 10 Suite /
--------
Sony Vaio SVE1711Z1EB (I7- 3612QM 2.1GHz Passmark 6869/ Windows 7 Home) Komplete Audio 6
————
Die beste Technik/Software ist nur so gut wie die Frauen und Männer die sie bedienen.

itbsystem
Member
Posts: 240
Joined: Tue Sep 15, 2015 10:53 pm
Contact:

Re: Bedenkliche Hörschäden bei Jugendlichen

Post by itbsystem » Wed Jun 15, 2016 2:33 am

In Clubs hauptsächlich im süddeutschen Raum sind oft verplombte Limiter nach DIN-Norm 15905-5 verbaut. Da wird über einen gewissen Zeitraum der Schalldruck gemessen. Überschreitet dieser eine gewisse Höhe muss der Club strafe zahlen.
Soweit mir bekannt war es da von der Stadt so angeordnet. Hier im Norden hab ich noch kein verplombtes System gesehen.

Für die es interessiert hier die Info von der Dehoga über die DIN Norm mit genauen Informationen zur zeitlichen Messung und Höhe der db Grenzen.

http://www.dehoga-bundesverband.de/bran ... e972c2cbc1
Cubase 8 Pro 8.5.0, i7 6800k, 64GB Ram, Samsung 950 Pro m2, LSI Megaraid 9265-8i 8x Intel 520, RME HDSPe AIO, MR816csx, iConnect Midi 4+ L, iPad Air, Adam A8X, Alesis MK2, UAD, Waves, Melda, Native Instruments, Bluecat Audio, Sugar Bytes

JeZe
New Member
Posts: 23
Joined: Fri Oct 09, 2015 9:55 am
Contact:

Re: Bedenkliche Hörschäden bei Jugendlichen

Post by JeZe » Wed Jun 29, 2016 10:15 am

aaandima wrote:Präventationsmassnahmen sind geboten
http://www.wissenschaft.de/home/-/journ ... endlichen/
Das ist ein interessanter Ansatz. Das wäre, wie wenn Straßenplanern dazu geraten werden würde, Straßen nur noch kerzengerade bauen zu lassen, da Autofahrer Geschwindigkeitswarnungen leicht ignorieren und aus der Kurve geschleudert werden könnten. :)

Post Reply

Return to “Steinberg Lounge”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests